Home » Beiträge » #Brexit-Britain, 9: British Newspaper

#Brexit-Britain, 9: British Newspaper

Zum ersten Mal dem Falkland-Krieg tagt in Westminster das Unterhaus an einem Samstag, nämlich übermorgen. Nötig ist dies wegen Boris Johnsons Plan, gegen den Benn Act zu verstoßen und Großbritannien ohne Deal aus der EU zu führen. So steht es in „Metro“, dem auflagenstärksten britischen Tabloid, das ich auf der Fahrt von Manchester nach Nordwales durchgehe. Auf der nächsten – gesponserten – Seite erklärt Her Majesty’s Government, wie sich die britische Bevölkerung im Falle eines No-Deal zu verhalten hat. Im Mittelteil der Zeitung findet sich die Nachricht, dass es von nun an für EU-Bürger schwierig bis unmöglich sein wird, sich längere Zeit in der UK aufzuhalten. Fast 8000 Anträge sind bereits abgelehnt worden. Und auf der Leserseite beschwert man sich über den PM – „lächerlich, ein tyrannisches Kleinkind, das sich auf erbärmliche Weise nach dem Empire zurücksehnt.“ Ich frage mich allmählich, wer diese Regierung überhaupt noch unterstützt.