Die Schriftstellerin Elke Heinemann erhält den ersten Preis der Floriana 2000, der mit etwa 14000 Mark dotiert ist. Die Autorin habe, so heißt es in der Begründung der Jury, “eine gnadenlos genaue und ironische Auseinandersetzung mit vorgegebenen erotischen Klischees und Vorstellungen” vorgetragen. Weitere Preise gingen an Franz Josef Czernin und Birgit Kempker. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.00

Elke Heinemann wurde am Wochenende der 1. Preis – 100.000 Schilling des Landes OÖ – beim Literatur-Wettbewerb “Floriana” zugesprochen. Mit dem 1. Preis habe die vierköpfige Jury “Signale setzen wollen: Heinemann setzt sich am intensivsten mit zeitgenössischen Entwicklungen, der Einwirkung der Medien, auseinander.” Oberösterreichische Nachrichten, 13.11.00