Briefe an einen Verstorbenen
© Foto: Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch Joanna Kosinska / Unsplash.com
} 14. Mai. 2022

Briefe an einen Verstorbenen

Memorial für den Schriftsteller W.G. Sebald

WDR/DLF/SR 2020; Wiederholung WDR 3, 14.+15.05.2022

Stimmen zum Radiofeature

Gratulation – die beste Sendung über Sebald, die ich kenne. Wirklich hervorragend collagiert!

– Uwe Schütte, Literaturwissenschaftler und Sebald-Biograf, Birmingham und Berlin

Wie wunderbar. Besonders gerührt hat es mich, Sebalds Stimme wieder zu hören.

– Christina Knecht, Presseleitung Carl Hanser Verlag, München

Seit gestern ist in der Audiothek des Deutschlandfunks das beste Feature zu hören, das sich die Leser des großen W.G. Sebald nur wünschen können, eine maßstabsetzende Komposition der Annäherungen mit O-Tönen von Zeitzeugen, Freunden, Kritikern, auch von “Max” selbst, der 2001 mit 57 Jahren starb. Heinemann trifft ihn trotzdem, jetzt.

– Volker Hagedorn, www.volker-hagedorn.de

Unaufgeregt versucht Elke Heinemann eine Antwort auf die Frage zu finden, weshalb dem Autor im deutschsprachigen Raum eine Anerkennung solange verwehrt blieb. Dass es allein an Reich-Ranickis Verriss lag, verkürzt die Sache, so wie Sebalds Erfolg im englischsprachigen Raum nicht ausschließlich Susan Sontag geschuldet war. Durch die Vielzahl der Zitate aus Sebalds Büchern wird in dem abendfüllenden Feature jener Zauber vermittelt, für den der Autor mit seiner Genauigkeit und Sprachfreude steht.

– Flaschenpost Leipzig, www.flaschenpost-leipzig.net

bifurkationen

Gedichtlesung, Komposition, Video

21.04.2020 | Aktion „PEN-Mitglieder lesen literarische Texte in Zeiten der Pandemie“

Elke Heinemann