#PEN-Solidaritätslesung mit der Ukraine

Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine haben Autorinnen und Autoren des deutschen PEN-Zentrums, zu denen ich gehöre, aus dem unveröffentlichten autobiographischen Roman „Grauzone“ des ukrainischen Schriftstellers und Journalisten Aleksei Bobrownikow gelesen, der 2016 nach Deutschland flüchten musste. Er beschreibt die gewaltsamen Auseinandersetzungen in der Geschichte der ost-ukrainischen Gebiete und entlarvt ein weitverzweigtes Schmuggel- und Geldwäschenetz. Die Invasion der russischen Armee in die Ukraine verleiht dem Roman einen neuen Aktualitätsbezug.

Alle Lesungen finden sich hier: https://vimeo.com/showcase/9383746

Mein Beitrag ist hier: https://vimeo.com/691377431

23. Mrz. 2022

#Silberjubiläum

Ich gehöre zu dem kleinen Kreis, für den die Freie Universität Berlin heute eine Feier zum Jubiläum der Silbernen...

Elke Heinemann